Das Haus

Um mich vor bösen Überraschungen zu bewahren, ging ich mal vom Schlimmsten aus wie, kein Wasser, Dach eingestürzt….
Aber als ich Freitag Morgen zum Haus kam, kam ich erstmal gar nicht aufs Grundstück, obwohl von dort laute Musik zu hören war und das Hoftor offensichtlich von innen verriegelt war, reagierte Sinoreh, unser watchman auf kein Rufen und kein Klopfen.
Schließlich kletterte der Taxifahrer über die Mauer und öffnete mir von innen das Tor. Sinorehs Haustür war offen und ich rief ihn von draußen, aber nichts tat sich. Dann wagte ich einen scheuen Blick in seine Kemenate, und da lag er im tiefen Schlaf und hörte meinen Ruf nicht. Ich ahnte Schlimmes und hämmerte mit der Faust noch einmal gegen die Blechtür, und da fiehl er vor Schreck fast aus dem Bett! Da wäre ich vor Lachen fast tot umgefallen! Er lebt, er ist gesund, alles bestens!
Das Grundstück sieht fantastisch aus! Alles ordentlich, sauber und geharkt. Sinoreh hat noch ein paar Bananen und Papayas gepflanzt, und an der hinteren Grundstücksseite hat er eine Reihe Bourgainvilien gepflanzt, eine meiner Lieblingsblumen, was er wusste.

2 Antworten auf „Das Haus“

  1. Hallo Kurt!

    Mit großem Interesse haben wir Euer Projekt gelesen. Wir sind aktuell in den Planungen für ein ähnliches Projekt. Besteht irgendeine Möglichkeit scih mal mit Dir persönlich in Verbindung zu setzen um ein paar Fragen zu stellen?
    Ich wäre sehr dankbar wennn Du mich mal kontaktieren würdest.
    Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar zu kurt Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.