Ooooonk oonköonk

Von Andrea

Steckt die Bourgainvillea dahinter?

2:07 Uhr: ein zartes, vorsichtig und zurückgehaltenes oooonk holte mich behutsam aus meinem traumlosen Schlummer. Dann eine Pause. Und dann wieder ooooonk. Pause. Onk-onk. Pause. Allmählich ein kleinwenig lauter oooonkoonkonk.

2:34 Uhr: an Schlaf ist nicht zu ooonköoonkonk denken. Onk.

2:41 Uhr: ooonkonk ö ö ö onköonköonkoooonk öö

2:43 Uhr: Kurt wird wach. Ö ö ö onkoooonk. Die Frau flüstert ihrem Mann leise ins Ohr: Was ist das? Ein Frosch? – onkonkonkööööoonk – Nee, glaube, ein Affe. –

2:45 Uhr: Kurt geht aufs Clo. Ooonk. Schschschschschsch. Onkoooonk ö ö ö onkoooonk.

2:47 Uhr: Andrea geht aufs Clo. Schschschschpfötpfötschschsch. Oonköonk.

2:51 Uhr: Das oooonk wird immer ö ö ö oooonk lauter! Ooooonk onk ööö ö ö ö onkoooonk!

3.01 Uhr: Das onk wir lauter und lauter und die Abstände immer kürzer. Onkoooooonk ö ö ö ööööonkonkooooonk.

3:39 Uhr: onk. Das wars!

…oder die jetzt blühende Desertrose?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.