D5

D5
Der Plumber war pünktlich um 10 Uhr da, da Jawla ihm gesagt hatte er würde für Eoropäer arbeiten, die auf Pünktlichkeit Wert legen. Das Bad Layout war schnell besprochen. Dann ist Andrea mit Mustafa losgefahren nach Serekunda um in einem Sanitärladen alle Dingo zu kaufen. Er macht einen sehr kompetenten Eindruck und gibt die Einkausliste schon per Handy an den Laden. Er selbst bleibt direkt dort, da er dort wohnt und will morgen mi seinemTeam kommen. Das Bad soll dann in zwei Tagen fertig sein. Ich unterdessen mit der Akku Hilti mich auf Rohrsuche begeben. Der Grundstückanschluss ist in 3/4 Zoll und verliert sich unterwegs in 1/2 Zoll. Das ist Mustafa zu eng. Normalerweise wird in ein Zoll verlegt bis zum Haus. Wir beschließen eine neue Leitung zum Haus zu legen. Das ganze vordere Grunstück besteht aus Beton. Wir können für die Verlegung des Rohres einige Spalten nutzen, da man hier keine Frosttiefe einhalten muss?
Währenddessen gräbt ein Team von Lamin das Fundament für den Zaun, ca 30 cm tief und einen Späten tief. Wir habe eine neu Spitzhacke und zei Späten gekauft. Das Spatenblatt ist aus Blech gemacht und hat nur eine bedingte Stabilität. Ich hacke weiter an dem Bambus herum. Ich hab jetzt gut 10 Stengel abgehackt und entlastet. Wir haben einen körperlich und geistig nicht ganz auf der Höhe stehenden Mann bei uns auf dem Grundstück, der immer alles genau beobachtet. Manchmal lässt er sich auch dazu motivieren irgendwas mit anzupacken. Dann wir er sich auch mal mit der Machete versuchen. Aber das sind eher spielerische Ansätze. Ich zeige ihm wie es einfacher und effektiver ginge, aber der Versuch verpufft. Dann kommt eine Horde Jungs und sie bemächtigen sich der Machete und haben auch eine eigene und zeigen mal was sie drauf haben. Sie haben einen handgezogenen Eselskarren dabei voll mit Palmwedeln. Als wir dann noch alte Hiolzbretter in den Wagen einladen sind wieder alle Kinder dabei. Es wird gehoben, getragen und geschoben und schnell ist alles erledigt, bis sich so ein vierjähriger Pimf an einer Bohle den Fingernagel halb anreist und heult wie ein Schlosshund. Wir reinigen die Wunde und verbinden die ganze Hand, so hört wenigstens das Heulen auf und er hat einen tollen Verband. Wir beenden die Kinderarbeit und machen Feierabend. Jetzt nur noch Bier trinken, Mittagessen und im Meer schwimmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.