Einkaufen mit Sinoreh

Sinoreh braucht eine Blechkiste, um seine Kleider und andere Habseligkeiten vor dem Staub zu schützen. Also sind wir heute Morgen nach dem Frühstück mit seiner Nichte und Neffen ins Dorf shoppen gegangen. Der Weg zog sich, denn Sinoreh hat eine umfangreiche Verwandschandtschaft hier im Dorf. Jedem und jeder wurde ich vorgestellt. Ich war wirklich zutiefst gerührt! Bei der einen Schwester kann ich mir Zöpfe flechten lassen, bei der anderen Eier kaufen, und bei dem einen Bruder saßen wir im Schatten, nur der Höflichkeit wegen, denn gerade, als ich dachte, wann wir wohl weiter können, brachten wir auch schon wieder auf.
Wir kauften Gläser aus Glas für mich, zwei Teller, und dann die Blechkiste für S., so wie einen großen Eimer und einen Schöpfbecher für S.Er braucht das für den anstehenden Ramadan. Nun ja.
Heute Nachmittag ist S. dann nach Brikama gefahren, um mir auf meinen Wunsch einen Spiegel zu kaufen. Und er kam mit einem wirklich schön großen Spiegel zurück! Jetzt kann ich endlich sehen, wie ich eigentlich aussehe! S. findet das auch total wichtig, das man sich als Frau im Spiegel betrachten kann…S. ist wirklich ein lieber Kerl!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.