Klosterneuburg – Bratislava

Der Tag beginnt bedeckt und windig. Ich habe mich bei Plus erst einmal mit 30er Sonnencreme versorgt und meine „Wunden“ gepflegt. Es geht an Wien vorbei was eine elendige Zukelei war. Dann an kilometerlangen Gemüsefelder mit Zwiebeln, Spargel und Salat. Elender Gegenwind, die Nimbus hat mit ihren 24 PS Mühe die 60km/h zu halten. Nach ca. 60km dann die Donaubrücke und kurz danach Bratislava. Hier trifft der Sozialismus die Moderne. Der Campingplatz hat noch den alten Ost-„Charme“. Scheint ein staatlicher zu sein. Alles ein wenig verlottert. Ich bin froh, dass ich noch heute morgen geduscht hatte. Zum Mittag einen halben Liter Bier mit 12%=1,50 Euro. Die Slowaken nehmen dazu gern noch das ein oder andere Wasserglas Vodka. Ich mache erst einmal ein Nickerchen.

Das mit dem Essen ist hier etwas schwierig mangelnd fehlender Verständigung und die Slowaken essen gern deftig mit viel Tier. Für mich gibt es eine Erbsensuppe aus meinem reichlichen Vorrat. Dann Städterin gemacht und ab nach downtown.  Es gibt hier viel zu gucken. Musik und Kultur ist überall, dazu gutes Essen und jede Menge Alkohol. Ich nehme mir im Norton Club noch einen halben Liter für 1,69 Euro und dann aber schnell zurück zum  ampingplatz, da wartet noch ein Rest Kälte Erbsensuppe.

109 km, Schnitt: 33km/h, max: 64km/h

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.