Julbrew ist Geschichte

Bis Februar 2020 gab es in Gambia eine Brauerei die sich „Julbrew“ nannte.

Links das Original, rechts das aus dem Senegal

Neben dem bekannten Bier mit dem grünen Etikett, dem Eisvogel als Emblem und dem Spruch „The Gambias best beer“ wurden dort natürlich auch die weltbekannten Anti-alkoholischen Getränke erzeugt, wie Malta, Fruitcocktail und Coca-Cola. Aber auch andere zuckersüssen Softdrinks wie Fimto und dergleichen. Gerade in muslimischen Ländern liegt die Stärke einer „ Brauerei“ bei den Softdrinks. Jahrzehntelang hat die Brauerei für gut Steuereinnahmen gesorgt. Bis einer der Ministern die Steuerschuld auf 80 Prozent angehoben hat. Das konnte natürlich die beste Brauerei nicht mehr erwirtschaften und wanderte in den Senegal ab. Alle Maschinen wurden abgebaut und im Senegal wieder aufgebaut. Jetzt gibt es „ Gambias best beer“ aus dem Senegal. In einer neuen Flasche, d.h. die alten Leergutkisten werden nicht mehr angenommen. Hat das Bier früher in der Kiste 960 Dalassis gekostet, so lostest es heutzutage 1920 Dalassis. Dafür hat es anstatt 4,7 jetzt 5,2 Prozent Alkohol. Da fragt man sich, Wem hat es geholfen ??? In der Kneipe kostet das Bier jetzt anstatt 60 Dalassis 130. Dafür ist Importbier aus Portugal „Sagres“ in der 250ml Dose als Wegwerfartikel günstig zu erwerben. Schöne ? globale Welt. Die Importeier aus Polen haben auch schon wieder zugenommen. Natürlich Käfighaltung !!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.